Den Führerschein umtauschen: Hier erfährst du alles, was du wissen musst

Führerschein umtauschen

Nach neuestem Gesetz muss jeder irgendwann seinen Führerschein umtauschen. Egal, ob du noch einen ganz alten Führerschein besitzt oder bereits der Inhaber einer neuen Fahrerlaubnis bist. Früher hatten die Führerscheine mal eine lebenslange Gültigkeit und mussten nie erneuert werden. Das ist mit dem neuen Führerschein vorbei und es gibt Fristen für den Umtausch.

In diesem Artikel erfährst du alles, was du über den Führerschein wissen musst, wann und wie du diesen umtauschen kannst und welche Vorgaben du dabei beachten musst. Darüber hinaus zeigen wir dir, wie du einfach an ein Passfoto kommst, damit du schnell wieder einen gültigen und aktuellen Führerschein besitzt.

Wann muss ich meinen Führerschein umtauschen?

Seit 2013 haben alle Führerscheine eine Gültigkeit von 15 Jahren und müssen im Anschluss erneuert werden. Das war früher etwas anders und viele Führerscheine hatten eine lebenslange Gültigkeit. Nach der dritten EU-Führerscheinrichtlinie müssen bis 2033 alle Pkw- und Motorradführerscheine, die vor dem 19. Januar 2013 ausgestellt wurden, in den neuen EU-Führerschein umgetauscht werden. Der neue Führerschein ist und besitzt ein einheitliches und fälschungssicheres Muster.

Da in Deutschland mehr als 40 Millionen Führerscheine umgetauscht werden müssen, gelten für den Führerschein-Umtausch in Deutschland gestaffelte Fristen, damit die Behörden nicht überlastet werden. Je nach Geburts- oder Ausstellungsjahr greift die Umtauschpflicht früher oder später. Der letzte Stichtag ist der 19. Januar 2033.

Grundsätzlich gilt, je älter der Führerschein, desto eher musst du diesen umtauschen. Doch auch hier gibt es einige Ausnahmen. Wenn du einen alten Führerschein in Papier- oder Scheckkartenform von vor 2013 hast, dann kannst du dir im Internet entweder deinen Zeitraum in endlos langen Tabellen raussuchen oder du nutzt diesen Führerschein-Umtausch-Rechner.

Hier gibst du einfach an, welche Art von Führerschein du hast und wann dieser ausgestellt wurde, und schon zeigt der Rechner dir an, wann du deinen Führerschein umtauschen musst.

Hier geht’s zum Führerschein-Umtausch-Rechner https://www.adac.de/verkehr/rund-um-den-fuehrerschein/aktuelles/fristen-fuehrerschein-umtausch/#fuehrerschein-umtausch-rechner

So wird dein Führerschein umgetauscht

Zunächst erst mal eine gute Nachricht: Der Umtausch des Führerscheins ist ein reiner Verwaltungsakt beim Amt und bedarf keiner Wiederholung der Fahrprüfung oder zusätzlicher ärztlicher Untersuchungen. Für den Umtausch deines Führerscheindokuments ist grundsätzlich die Fahrerlaubnisbehörde deines aktuellen Wohnortes zuständig. Auf Grund teilweise langer Wartezeiten vor Ort, empfiehlt es sich, frühzeitig einen Termin zu buchen.

Was brauchst du, um deinen Führerschein umzutauschen?

Es wichtig, dass du am Tag deines Termins bei der Führerscheinstelle alle erforderlichen Unterlagen dabeihast, damit du nicht einen weiteren Termin benötigst und schnell deinen neuen Führerschein bekommst. Für einen erfolgreichen Führerscheinumtausch sind folgende Dokumente vorzulegen:

  • ein gültiger Personalausweis oder Reisepass
  • ein biometrisches Passfoto
  • der aktuelle Führerschein
  • eine Gebühr von rund 25 Euro

Wenn du noch einen alten Papierführerschein besitzt, der nicht von der Behörde des aktuellen Wohnsitzes ausgestellt wurde, musst du eine sogenannte Karteikartenabschrift der ursprünglich ausstellenden Behörde mitbringen. Diese lässt sich einfach per Post, telefonisch oder auch online bei der Stelle beantragen, die deinen Führerschein damals ausgestellt hat. Die Stelle schickt die Abschrift dann an deine aktuelle Fahrerlaubnisbehörde. Plane hierfür auch ein wenig Zeit ein und Stelle die Anfrage mindestens eine Woche vor dem eigentlichen Termin.

Welche Kosten kommen auf dich zu?

Der Umtausch selbst kostet dich bei der Fahrerlaubnisbehörde 25€. Zu diesen Kosten kommen im Vorhinein noch die Kosten für ein aktuelles biometrisches Passfoto hinzu. Die Preise für ein Set Passbilder befinden sich je nach Service zwischen 8€ und 30€. Am teuersten ist ein Passfoto in einem Fotostudio. Einfach und günstig erhältst du hingegen dein biometrisches Passfoto mit der Smartphone iD App.

Wie lange dauert die Bearbeitungszeit?

Die Bearbeitungszeit für einen neues Führerschein hängt von der jeweiligen Behörde ab und kann unter Umständen auch mal bis zu acht Wochen dauern. Plane diese Zeit also mit in die vorgegebene Frist ein. Deinen neuen Führerschein musst du persönlich bei der Führerscheinstelle abholen.

Wie lange ist dein Führerschein gültig?

Der neue EU-Führerschein verliert, anders als die Dokumente bisher nach 15 Jahren seine Gültigkeit. Danach musst du dann – wie zum Beispiel auch bei deinem Personalausweis oder Reisepass – den Führerschein erneuern. Für diejenigen, die einen ab dem 19. Januar 2013 ausgestellten Führerschein besitzen, gilt die 15-Jahres-Gültigkeitsbefristung bereits. Die Befristung soll Fälschungen erschweren, da Passfoto und Personendaten regelmäßig aktualisiert werden.

Wie kommst du schnell an ein günstiges biometrisches Passfoto für deinen Führerschein?

Eine wirklich günstige Variante, um schnell und einfach ein biometrisches Passfoto für deinen neuen Führerschein zu machen, ist Smartphone iD. Mit dieser App kannst du einfach die Kamera deines Handys nutzen, um perfekte und korrekte Passbilder zu machen. Das Gute daran ist, du musst dafür nicht einmal das Haus verlassen und brauchst auch keinen Termin.

Einfach rechtzeitig vor dem Umtausch deines Führerscheins die App herunterladen, ein Bild machen und der Rest wird von uns erledigt. Mit Hilfe einer KI und eines Expertenteams wird dein Bild auf seine Biometrietauglichkeit überprüft, damit deine Passbilder auch wirklich anerkannt werden.

Du hast die Passbilder innerhalb kürzester Zeit per E-Mail auf deinem Handy. Als ausgedruckte Bilder kannst du dir deine biometrischen Passbilder von Smartphone iD per Post zu dir nach Hause liefern lassen. Sollte doch mal irgendetwas schief gehen mit dem Bild, hast du selbstverständlich eine Geld-zurück-Garantie.

Zusammenfassung

Wenn du noch einen alten Führerschein besitzt, dann musst du diesen definitiv über kurz oder lang umtauschen. Die neue Fahrerlaubnis ist dann auf Grund der Fälschungssicherheit und besserer Identifikation insgesamt nur noch 15 Jahre gültig. Der Umtausch selbst ist jedoch keine große Sache und bedeutet für dich nur einen Gang zu deiner zuständigen Zulassungsstelle.

Wichtig ist, dass du die gesetzten Fristen beachtest und auch alle Dokumente dabeihast. Um vorab Zeit und Geld zu sparen, machst du das geforderte biometrische Passfoto ganz einfach mit der Smartphone iD App. So kannst du sichern gehen, dass du ein korrektes Passfoto hast und du deinen Führerschein schnell umtauschen kannst.